Alte Negative Digitalisieren: Möglichkeiten und Empfehlungen

Egal, ob du auf dem Dachboden alte Negative deiner Großeltern gefunden hast oder einen Karton mit Abzügen und Negativstreifen von Familienfotos in die Hände bekommen hast, alte Negative lassen sich meist nur online teilen, wenn man sie scannt.

Je nach Anforderungen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn du mehr über Profi-Lösungen erfahren möchtest, lies unseren umfangreichen Guide zur Film Digitalisierung: Film Digitalisieren Umfassender Guide

Tabelle: Übersicht der Digitalisierungsmethoden

Methode
Vorzüge
Nachteile
Flachbettscanner (Abzüge)
Einfach und bequem für vorhandene Abzüge - Geringe Kosten, da viele Haushalte bereits einen Flachbettscanner besitzen
Begrenzte Qualität im Vergleich zu spezialisierten Scannern - Nicht ideal für größere Mengen von Negativen - Benötigt Abzüge als Ausgangsmaterial
Flachbettscanner (Negative)
Verwendet vorhandenen Flachbettscanner - Möglichkeit, auch Negative zu digitalisieren
Qualität kann begrenzt sein im Vergleich zu spezialisierten Filmscannern - Nicht alle Flachbettscanner haben eine Durchlichteinheit für Negativscans
Billig-Scanner
Günstige Anschaffungskosten - Einfache Bedienung und eigenständiger Betrieb
Beschränkte Auflösung und Bildqualität im Vergleich zu professionellen Lösungen - Möglicherweise nicht für anspruchsvolle Digitalisierungsprojekte geeignet
Abfotografieren von Dias
Einfache Methode für Dia-Positive - Geringe Kosten, wenn bereits eine Kamera vorhanden ist
Bildqualität kann schwanken, abhängig von der Kamera und Lichtverhältnissen - Nicht ideal für größere Mengen von Negativen
Abfotografieren von Fotobüchern
Möglichkeit, Bilder aus eingeklebten Fotobüchern zu digitalisieren - Kein spezielles Scangerät erforderlich
Aufwand kann hoch sein, insbesondere bei umfangreichen Fotobüchern - Bildqualität kann von der Kamera und den Lichtverhältnissen abhängen - Möglicherweise manuelle Nachbearbeitung erforderlich
Negative digitalisieren lassen
Professionelle Ergebnisse durch Dienstleister - Entlastet von persönlichem Aufwand beim Scannen
Kostenintensiv, insbesondere bei großen Mengen von Negativen - Abhängigkeit von der Qualität des Dienstleisters - Wartezeit für den Versand und die Bearbeitung der Negative
DSLR Film Scanning
Hohe Auflösung und Qualität möglich - Kontrolle über den Digitalisierungsprozess durch den Anwender - Geeignet für regelmäßige Digitalisierung von Negativen
Erfordert spezielle Ausrüstung (Filmhalter, Makro-Objektiv, Repro-Stativ) - Initial höhere Investitionskosten - Erfordert Kenntnisse in der Nutzung von DSLRs und entsprechender Software

Die Auswahl der Methode hängt von individuellen Bedürfnissen, dem Budget und dem Umfang der zu digitalisierenden Negative ab.

Scannen von Abzügen mit Flachbettscanner

Abzüge vom Drogeriemarkt
Netter Beifang: Die Pflichtabzüge bei den meisten Drogeriemärkten sind gar nicht mal so schlecht!

Das einfachste, was du tun kannst, ist bereits vorhandene Abzüge, also kleine Fotos von den Negativen, in den Flachbettscanner zu legen. Die Qualität ist meist ausreichend für eine einfache Digitalisierung und das Teilen online.

Die meisten von euch werden Zugang zu einem Flachbettscanner haben. Das normale mitgelieferte Scanning-Programm ist völlig ausreichend, und je nach Anforderung reicht eine Auflösung von 300 - 900 DPI; das schaffen die meisten Haushaltsscanner ohne Probleme.

Alte Negative scannen mit Billig-Scanner

Bei Amazon und Co. werden kleine günstige Filmscanner, teilweise mit automatischem Einzug, angeboten. Bereits ab 70 € erhält man so ein Gerät, das ganz ohne Computer Scans mit einer Auflösung von 1800 DPI erstellt.

Lass dich jedoch nicht vom DPI-Wert täuschen. Ein Scan mit einem speziellen Filmscanner oder (noch besser) ein DSLR-Scan hat auch bei 1800 DPI einfach mehr Dynamikumfang und Schärfe.

Für die schnelle und einfache Digitalisierung von Negativstreifen ist das aber durchaus eine gute Lösung.

Alte Negative digitalisieren mit Flachbettscanner

Film scannen mit Flachbettscanner
Die Durchlichteinheit zum Filmscanning ist hier im Deckel angebracht und glänzt sogar mit automatischem Einzug von Filmstreifen.

Einige Flachbettscanner haben eine sogenannte Durchlichteinheit und können sogar Film-Negative scannen. Ob ein Scanner so eine Durchlichteinheit hat, kann man mit einer einfachen Google-Suche "Dein Scanner Modell + Durchlichteinheit" herausfinden, oder man schaut sich mal den Deckel des Scanners genau an.


Analogfotografie Grundlagen Onlinekurs

Wenn man hier die weiße Reflektionsfläche abnehmen kann und sich darunter eine weitere Glasscheibe befindet, hat dein Scanner eine Durchlichteinheit.

Scan mit Flachbettscanner vom Film Kodak Ektar 100.
Scan mit Flachbettscanner vom Film Kodak Ektar 100.

Mit Mac OS X kann man direkt im hauseigenen Apple Scanprogramm auch Negative scannen. Die Umwandlung dieser funktioniert z. B. mit XnViewMP oder mit der Profi-Lösung Lightroom + Negative Lab Pro.

Das hauseigene Scan Programm von Apple ist recht gut und kann auch viel!
Das hauseigene Scan Programm von Apple ist recht gut und kann auch viel!
Mit Lightroom und Negative Lab Pro funktioniert die Umwandlung und Bearbeitung von Filmscans sehr gut.
Mit Lightroom und Negative Lab Pro funktioniert die Umwandlung und Bearbeitung von Filmscans sehr gut.

Bei Windows bietet sich für Epson Scanner die Epson Scan Software an. Ansonsten kann man so ziemlich jeden Scanner auch mit der Drittanbieter-Software Silverfast oder VueScan nutzen.

Mehr zum Thema Film Scanning mit Flachbettscanner in diesem Artikel: Film Digitalisieren: Umfassender Guide

Alte Dias digitalisieren

Abfotografiertes DIA mit DSLR Scanning Rig.
Abfotografiertes DIA mit DSLR Scanning Rig.

Noch einfacher ist es, alte Dia-Positive zu digitalisieren. Ein DIA gegen das Licht gehalten offenbart uns schon das Bild, das auf diesem Stück Diafilm aufgenommen wurde, denn Diafilm wird direkt im Positiv entwickelt. Man muss also nach dem Scannen keine Umwandlung vom Negativ ins Positiv mehr vornehmen.

Ganz einfach kann man Dias nun also gegen das Licht gehalten abfot

ografieren. Egal ob mit der Kamera oder dem Smartphone. Es gibt sogar mittlerweile für recht günstige 15 € eine Smartphone Scanning Halterung mit eingebauter LED Lichtquelle.

Mit der mitgelieferten App lassen sich hier auch Negative umwandeln, also vielleicht eine günstige All-in-One Lösung für einfache Digitalisierungen ohne hohe Auflösungs- und Qualitäts-Ansprüche.

Fotobuch abfotografieren

Mir ist auch schon einmal ein altes Fotobuch in die Hände gefallen, welches ich digitalisieren wollte. Aber die Fotos waren in das Buch eingeklebt, von den Negativen keine Spur.

Deshalb habe ich das Fotobuch Seite für Seite mithilfe meiner Systemkamera und einem Repro-Stativ abfotografiert. Aus diesen Fotos kann man sich hochwertige Scans der einzelnen Bilder schneiden oder das Fotobuch als ganzes Seite für Seite digital durchblättern.

Nicht unbedingt erforderlich, aber hilfreich ist ein Repro-Stativ. Es hält den Kamerasensor der Kamera parallel zum Fotobuch. Die Repro-Stative von Kaiser sind empfehlenswert.

Außerdem sollte man darauf achten, dass man das Fotobuch recht flach bekommt und beim Abfotografieren möglichst mit f/8 oder f/11 fotografiert, um jede Seite komplett scharf zu halten.

Alte Negative digitalisieren lassen

Film Scan aus dem Labor vom Kleinbild (Leica 35 mm Summicron).
Film Scan aus dem Labor vom Kleinbild (Leica 35 mm Summicron).

Natürlich bleibt einem auch noch die Möglichkeit, dass man die Negative zu einem Dienstleister einschickt, der dann hochwertige Scans oder sogar neue Abzüge anfertigt. Ich habe bisher meine Negative zu Spieker Film Lab und Mein Film Lab geschickt und war recht zufrieden mit den Scans.

Diese Methode ist zwar etwas kostenintensiv, für das einmalige Digitalisieren aber durchaus zu verkraften.

Alte Negative scannen mit DSLR Film Scanning

DSLR-Film-Scanning
Kamera, Objektiv und Scanhalter werden ausgerichtet.

Wer wirklich regelmäßig Negative digitalisieren muss oder möchte, dem ist das DSLR Film Scanning empfohlen. Der Film wird in einen Filmhalter eingelegt, der den Film plan hält, sodass jedes Negativ auch scharf abfotografiert werden kann.

Als Kamera kann man hier jede DSLR oder Systemkamera verwenden. Empfehlenswert ist ein Makro-Objektiv.

LAOWA Makroobjektiv für Film Scanning
Das LAOWA 85 mm f/5.6 ist aktuell mein Scanning Objektiv.

Außerdem ein Repro-Stativ oder zumindest ein Stativ, das den Kamerasensor parallel zum Film halten kann.

Als Lichtquelle unter dem Film empfiehlt sich z. B. das Cinestill CS Lite. In Verbindung mit dem Valoi Filmhalter hat man hier schon für kleines Geld eine gute Lösung (falls eine entsprechende Kamera bereits vorhanden ist).

Einen umfangreichen Guide zum Thema DSLR Film Scanning findest du hier: Link zum Guide

Außerdem haben wir dazu einen Online Video Kurs aufgenommen, wo wir genau zeigen, wie das DSLR Film Scanning funktioniert, wie man sich ein eigenes Scanning Rig baut und welches Equipment empfehlenswert ist. Schau gerne mal rein!

DSLR Film Scanning - der Online Videokurs
DSLR Film Scanning - der Online Videokurs

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass es für die Digitalisierung alter Negative vielfältige Möglichkeiten gibt. Diese reichen vom einfachen Scannen von Abzügen bis hin zum professionellen DSLR Film Scanning. Je nach Bedarf und Budget stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Film Scanning findest du in unserem umfangreichen Artikel: "Film Digitalisieren: Umfassender Guide" Link zum Guide


Cyanotypie Eisenblaudruck Onlinekurs